News

21.06.2018

Top-Platzierungen bei den Regionalhürdenmeisterschaften

Mit guten Podestplatzierungen überzeugten unsere U14 und U16...

17.06.2018

BaWü Gold und Silber für Yannic Voss

Bei den in Tübingen ausgetragenen Baden-Württembergischen...

17.06.2018

Achter Platz für Marit Höner und die Mädchenmannschaft in Nagold

Bei den Württembergischen Bestenkämpfen (Vierkampf) der...

16.06.2018

NATURANA Museumseröffnung...mit Bewirtung von uns

Heute eröffnete das NATURANA Miedermuseum. Ab sofort sind die...

14.06.2018

Ein bisschen Olympia in Gomaringen

Am letzten Freitag stand für die Kids aus den Gruppen U10 und ...

Leichtathletik in Gomaringen

22 starke Gomaringer Nachwuchsathleten im Sindelfinger Glaspalast - und endlich wieder Staffeln am Start!

Beim mit über 800 Teilnehmern wohl größten deutschen Nachwuchsmeeting der Leichtathletik im Sindelfinger Glaspalast am gestrigen Samstag, waren auch 22 Sportler für den TSV Gomaringen mit zum Teil herausragenden Leistungen am Start.

Besonders für die U14-Athleten ist ein Wettkampf im Sindelfinger Glaspalast DAS Highlight im langen Wintertraining. Und viele persönliche Bestleistungen waren der Lohn für den ganzen Trainingseinsatz der letzten Monate und auch mit der tollen Stimmung in der Halle „einfach“ zu bewerkstelligen. Trotz der einen oder anderen Enttäuschung über nicht erreichte Ergebnisse oder einer plötzlich auftretenden Verletzung, konnten vor allem die Trainer und Betreuer Ulrich Metzger, Melanie Kubowski und Manuela Sprenger stolz auf „ihre“ Kids sein.

Seit Ende Dezember trainiert Luis Hornung (M12) im U14-Talentteam und konnte gleich seinen ersten Weitsprungwettkampf mit einer Steigerung von 36cm zum Vorjahr auf gute 4,58 m deutlich gewinnen. Über 60m erlief er sich aus über 30 Startern einen Platz im A-Finale und wurde dort mit sehr guten 8,88 sec. Dritter. Dann machte sich Luis gemeinsam mit Yannik Graf und Niklas Backmund noch auf die 800m-Strecke. Während Niklas im 1. Zeitlauf mit 2.51,77 min. eine neue persönliche Bestzeit lief, lieferten sich Luis und Yannik im 2. Lauf ein spannendes Rennen um Platz drei, das Luis mit der dritten PB des Tages in 2.41,59 min. knapp vor Yannik, 2.42,40 min., für sich entscheiden konnte: Platz Vier und Fünf in der Gesamtwertung. Arne Beckmann lief bei den M13 zudem mit 3.00,70 min. ins Ziel

Ihre ersten Wettkämpfe überhaupt bestritten Felix Zeifang (M14) und David Grams (M15), die für eine 4x100m Staffel von Coach Ulrich Metzger eingeladen wurden. Gemeinsam mit Marec Metzger und Dominic Ilgner liefen die beiden eine riesen Überraschung auf die Bahn: 50,85 sec. und zweitschnellste Staffel des Tages.

Felix und David gingen dann auch noch über 60 Meter an den Start. Hier überraschte besonders Felix Zeifang, der es - in langer Sporthose und ausgeliehenen Spikes - sofort in den A-Endlauf schaffte und dort mit 8,28 sec. den achten Platz belegte und seine persönliche Bestzeit aus dem Vorlauf von 8,25 sec. bestätigen konnte. Bei den ein Jahr älteren M15ern musste David Grams an den Start und lief mit 8,77 sec. in seinem Vorlauf auf Platz sieben.

Mit der PB von 8,01 sec. verfehlte Cédric Dessigny (M15) bei seinem 60m-Vorlauf-Sieg nur denkbar knapp die ersehnte 8-Sekundenmarke und zog gemeinsam mit Dominic Ilgner, der in seinem Vorlauf mit 7,80 sec. ebenfalls Bestzeit lief, in den Endlauf ein. Dort belegten Dominic (7,84sec) Rang Vier und Cédric (8,04sec) Rang Sieben.

Nach den Mehrkampfmeisterschaften am letzten Wochenende erlebte Marec Metzger einen weiteren Hammerwettkampftag. Mit erstmals übersprungenen 1,70 m im Hochsprung und sehr starken 3,10 m im Stabhochsprung gewann er beide Wettbewerbe überlegen. Nach dem ersten gerissenen 3,20m-Versuch musste Marec für die 4x100m-Staffel den Stabhoch-Wettkampf unterbrechen, trat dann aber nach dem oben erwähnten starken Lauf der Staffel für seine beiden verbleibenden Versuche über 3,40m nochmals an. Nach dem anschließenden 60m-Vorlauf Sieg in 8,05 sec. (PB) war aber das Pulver verschossen und er belegte dann nach einem langen Wettkampftag in 8,11 sec. im A-Finale Rang Fünf.

Natürlich waren auch unsere Mädels am Start. Bei den W10 durfte Maline Ankele ihre ersten 800m in der Halle laufen und belegte in 3.05,04 min. einen tollen 9. Platz unter 24 gestarteten Läuferinnen.

Soraya Sprenger (W12) erzielte mit 9,57 sec. über 60m und 3,98 m im Weitsprung zwei persönliche Bestleistungen. Leider verletzte sich Celine Kubowsky (W12) beim Sprint, so dass sie auf den Weitsprung verzichten musste. Und das am eigenen Geburtstag. Nicht viel besser erging es Lenia Kurrle (W14), bei der beim Hochsprung nach übersprungenen 1,35 m eine alte Schulsportverletzung im Bein so sehr zwickte, dass sie bei den geplanten 800m nicht mehr antreten konnte.

Ganz neu im Talentteam mit dabei ist auch Felicitas Letzkus (W12). Mit 3,79 m im Weitsprung und 9,57 sec. über 60 Metern erzielte sie persönliche Bestleistungen und sammelte erste Erfahrungen bei einem so großen Sportfest.

Im 60m C-Finale (es waren über 80 Athletinnen am Start!) verbesserte sich Marit Höner (W13) um über sechs Zehntel auf 8,95 sec. und wurde damit Gesamtfünfzehnte. Ihre neue Schnelligkeit konnte sie mit eine deutlichen Steigerung im Weitsprung auf 4,42 m (8. Platz) erneut zeigen.

Im 60 m-D-Finale kratzte Celine Venter (W13) mit 9,01 sec. und PB denkbar knapp an der 9-Sekunden-Grenze, sprang 4,21 m weit und lief in der 4x50m-Staffel der U14 gemeinsam mit Marit Höner, Norah Beckenbach und Felicitas Letzkus in 28,63 sec. auf einen guten sechsten Rang von elf Staffeln. Wie knapp das war zeigt die Siegerzeit des LAZ Ludwigsburg von 27,69 sec.

Ebenfalls verbessern konnte sich Norah Beckenbach, die über 60m 9,50 sec. (PB) benötigte, 4,09 m weit sprang und die 800m in 2.58,22 min. absolvierte.

Mit Leonie Kemter, Enya Eggs, Marie Backmund und Ina Schermann waren auch vier U16-Mädels am Start. Nach 8,70 Ssec.  im 60m-Vorlauf musste Enya Eggs auf ihren B-Endlauf der W15 erkältungsbedingt verzichten. Bei den W14 konnte sich Leonie Kemter über 60 m im Vorlauf deutlich auf 8,49 sec. verbessern, lief dann im A-Finale nach einem etwas verpatzten Start in 8,53 sec. als sechste ins Ziel. Dass sie im Kugelstoßen (3kg) mit 8,02 m endlich wieder über die acht Meter stieß, zeigt, dass es mit ihrer Form bergauf geht.

Das bewies auch Ina Schermann, welche über die persönliche Bestweite von 9,42 m und Rang sechs im Kugelstoßen glücklich war und strahlend nach Hause fahren konnte. Ebenfalls deutlich steigerte sich Marie Backmund beim Kugelstoß: 10,20 m bedeuten PB und einen guten dritten Platz. Im Hochsprung war bei 1,40 m Höhe Schluß, auch weil es bei diesem Wettkampf immer in großen 5-Zentimeter-Schritten nach oben ging. Mit 8,90 sec. zog Marie am Abend dann über 60 m in das C-Finale der W15 ein und lief dort in 8,91 sec. auf Rang 19 von 80 gestarteten Läuferinnen.

Bei all den tollen Ergebnissen unserer Athleten konnte Coach Ulrich Metzger auch nach 12 Stunden Wettkampfbetreuung zufrieden nach Hause fahren. Es geht gut voran in Gomaringen - und für den Sommer sind einige Deutsche Meisterschaften von unseren Nachwuchsathleten anvisiert!

Ein paar Bilder sind in unserer Fotogalerie zu finden.