News

05.07.2020

Seeger mit Sieg im Weitsprung in Hechingen

Beim Meeting in Hechingen konnte Gomaringens Gianni Seeger einen...

05.07.2020

In Planung: Werferabend und Jugendsportfest 31.07./01.08.2020

Die Gomaringer Leichtathletikabteilung plant die Durchführung...

01.07.2020

2 Termine der Leichtathletik im Sommerferienprogramm 2020

Herzliche Einladung Schneller-Höher-Weiter. Bewegt durch die...

01.07.2020

Graf erfolgreich beim 27. Stuttgart-Lauf 2020 (virtuell)

Zum ersten Mal nahm unser Yannick Graf an einem virtuellen Lauf...

30.06.2020

UPDATE Trainingszeiten ab 1. Juli 2020

Ab 1. Juli 2020 gelten folgende Trainingszeiten: U12NUR...

Leichtathletik in Gomaringen

6 Athleten, 10 Starts, 8 persönlich Bestleistungen, 3 Medaillen bei Wü Winterwurf

6 Athleten aus der Gomaringer Trainingsgruppe von Ulrich Metzger fuhren am Samstag früh die 180 Kilometer zu den Württembergischen Winterwurfmeisterschaften der U16-jährigen mit Rahmenprogramm nach Igersheim, um bei bestem Werferwetter mächtig aufzutrumpfen.

Ein Topergebnis erzielte dabei Marie Backmund, die bei den W14 mit einer persönlichen Bestweite von 30,57 m württembergische Vizemeisterin wurde. Dem kaum nach stand Marianna Metzger ebenfalls mit dem 500g schweren Speer, den sie auf 31,33 m und Rang drei bei den W15 schleuderte.

Die dritte Medaille für den TSV Gomaringen holte sich mit dem 600g-Speer bei den M15 Lennard Wessel, der sich dabei auf 41,29m verbesserte und die Bronzemedaille errang.  Beim Diskuswurf verpasste Lennard mit 42,01 m um sieben Zentimeter den Bronzerang, der an Kelmen De Carvalho von der LG Steinlach-Zollern ging.

In seinem erst zweiten Diskuswettkampf verpasste Dominic Ilgner mit genau 30,00 m bei diesen Meisterschaften eine Medaille und wurde Vierter.

Um den Tag komplett zu machen bot der ausrichtende FC Igersheim am Nachmittag noch Rahmenwettbewerbe für weitere Altersklassen an. Hier setzten Marec Metzger (M13) und Linn Wandel (WJU18) landesweite Ausrufezeichen. Zum „Aufwärmen“ warf Linn Wandel ihren Diskus auf 32,95 m, um dann später zu zeigen, dass sie mit dem drei Kilogramm schweren Hammer ihr Sportgerät gefunden hat. Nach dem für sie doch etwas enttäuschenden fünften Platz (34,56 m) bei den baden-württembergischen Meisterschaften vor zwei Wochen, zeigte sie erstmals ihr Potential und schleuderte den Hammer auf 43,50 m und damit auf Rang 1 der Baden-Württembergischen Bestenliste. Hier zahlt sich sie die enge Zusammenarbeit mit Verbandstrainer Ralf Mutschler bestens aus.

Nachdem Marec Metzger (M13) beim Diskuswurf bei den ersten vier Versuchen mit den Drehschuhen überhaupt nicht zurecht kam und einen Schuhwechsel vornahm, flog die 750 Gramm schwere Scheibe dann auf sehr starke 32,57 m. Lediglich Pascal Schnepp (LG Filder) warf mit 33,32 m weiter. Beim Speerwurf der M13 drehte Marec jedoch im wahrsten Sinne den „Spieß“ um und schleuderte das 400-Gramm-Gerät auf 35,75 m und gewann vor Pascal, der 30,84 m erzielte.

Gut gelaunt fuhr die ganze Gruppe dann am Abend nach Hause und beendete den zwölfstündigen Wettkampfausflug, der neben tollen Ergebnissen ein starkes Miteinander und gemeinsames Erlebnis gebracht hat.

Bilder sind in unsere Fotogalerie zu finden.