News

05.08.2020

Ferienprogramm gestartet: Schneller - Höher- Weiter

Zum Auftakt des Sommerferien-Programms begrüßten wir am Dienstag...

02.08.2020

Heißes Jugendsportfest mit tollen Leistungen und strahlenden Gesichtern - Gomaringer überzeugen

Bei absolut hochsommerlichen Temperaturen feierten über 270...

01.08.2020

2 Termine der Leichtathletik im Sommerferienprogramm 2020

Herzliche Einladung Schneller-Höher-Weiter. Bewegt durch die...

29.07.2020

Heißes Wochenende im Gomaringer Stadion steht bevor

Da steht am 31.07. 2020 und 01.08.2020 der Gomaringer...

26.07.2020

Talentteam mit starken Ergebnissen in Weilheim

Beim Einladungswettkampf in Weilheim/Teck waren einige unserer...

Leichtathletik in Gomaringen

Achter Platz für Marit Höner und die Mädchenmannschaft in Nagold

Bei den Württembergischen Bestenkämpfen (Vierkampf) der Altersklasse U14 hatten sich vier Athleten aus unserem Talentteam qualifiziert. Im wunderschönen blaugrauen Stadion in Nagold konnten sich Marit Höner, Celine Kubowski, Norah Beckenbach und Luis Hornung mit den Besten im Ländle messen und vergleichen.

Mit einem starken Vierkampf und der besten Hochsprunghöhe von 1,52 m sowie einer neuen PB von 38 m im Ballwurf, konnte Marit Höner beim Saisonhöhepunkt ihren besten Vierkampf des Jahres abliefern und wurde verdiente Achte im Feld der 68. W13-Starterinnen. Trotz zweier persönlicher Bestleistungen im 75m Sprint (11,19 sec) und dem Ballwurf (35,50m) konnte Norah Beckenbach (W13) nicht ganz ihre Topleistung bei den Sprüngen abrufen, trug aber ihren guten Teil zum tollen Abschneiden der Mannschaft bei. Denn unter 13. Mannschaften konnten unsere Mädels den Achten Platz belegen und damit bei der toll gestalteten Siegerehrung zum Siegerpodest ‚einmarschieren‘. Als Dritte im Bunde lieferte unser Kücken Celine Kubowski (W12) einen Super-Vierkampf ab. Highlight sicherlich ihre übersprungenen 1,36m im Hochsprung. Mit 1.675 Punkten verbesserte sie sich nochmals deutlich und wurde unter 34 Starterinnen 13. im Ländle.

Nicht zufrieden konnte dagegen Luis Hornung bei den männlichen M12ern sein. War es doch sein erster ‚großer‘ Wettkampf gegen zum Teil körperlich hoch überlegene Gegner. So verkaufte er sich in allen vier Disziplinen deutlich unter Wert und wurde am Ende mit 1.454 Punkten (PB 1.594 Pkt./ hätten Rang 5. bedeutet) 18. von 24 Startern. Aber auch solche Tage gehören zum Sportlerleben dazu und machen am Ende nur stark.

Glückwunsch an alle unsere jungen Sportler, die immer wieder ihr Bestes geben!