News

02.08.2020

Heißes Jugendsportfest mit tollen Leistungen und strahlenden Gesichtern - Gomaringer überzeugen

Bei absolut hochsommerlichen Temperaturen feierten über 270...

01.08.2020

2 Termine der Leichtathletik im Sommerferienprogramm 2020

Herzliche Einladung Schneller-Höher-Weiter. Bewegt durch die...

29.07.2020

Heißes Wochenende im Gomaringer Stadion steht bevor

Da steht am 31.07. 2020 und 01.08.2020 der Gomaringer...

26.07.2020

Talentteam mit starken Ergebnissen in Weilheim

Beim Einladungswettkampf in Weilheim/Teck waren einige unserer...

25.07.2020

Letztes Training der U14

Bericht aus der U14Schon wieder ein Jahr vorbei: Heute...

Leichtathletik in Gomaringen

Bestzeitenfestival über die Hürden in Riederich

Einen Tag nach den U18 Regional- und Kreismeisterschaften in Reutlingen machten sich unsere U16 beim Riedericher Hürdenspektakel auf Rekordjagd. Und das ist ihnen eindrucksvoll gelungen: 
Über 60m Hürden der W13 pulverisierte Celine Kubowski ihre PB auf nun 10,77sec.: TOP-Acht im WLV. Zoey Röhm (W13) lief in ihrem ersten 60m Hürden-Rennen mit 11,33 Sekunden gleich eine gute Zeit.

Über 80m Hürden machten sich unserer U16-Athleten auf den Weg: Dabei blieb Lenia Kurrle mit 12,85 Sekunden bei den W15 erstmals und gleich deutlich unter der 13-Sekunden-Marke und wurde Siegerin ihrer Altersklasse.

Die ein Jahr jüngere Marit Höner machte es mit dem Sieg nach: 1.Platz bei den W14 in der neuen PB von 13,09 Sekunden. 

Einen ersten Angriff auf die 300mHürden DM-A-Norm machte dann noch Lenia Kurrle. Und das richtig gut: 48,57 Sekunden bedeuten eine Verbesserung der PB um vier Sekunden und die Norm um 57/10tel verpasst.

Und in Gomaringen kann man Hürden laufen: Marec Metzger und Maxim Castor lieferten sich bei den M15 ein starkes 80m Hürden-Rennen. Mit 11,27 Sekunden zu 11,37 Sekunden konnte Marec zwar das Rennen für sich entscheiden, viel wichtiger ist jedoch für Coach Ulrich Metzger, dass beide Athleten ihre offiziellen PB um drei (Marec) beziehungsweise fünf Zehntel (Maxim) steigern konnten.

Eine Stunde später gingen die beiden gemeinsam mit Cédric Dessigny (U18) erstmalig über die 200m-Sprintstrecke an den Start. Mit Leon Groh und Luca Haug (beide LAV Stadtwerke Tübingen) waren somit die besten U16-Mehrkämpfer Deutschlands unter sich: Leon Groh gewann das Rennen in überragenden 23,25 Sekunden vor Marec, der in einem starken Finish mit 23,73 Sekunden ebenfalls eine tolle Zeit lief und Luca Haug (23,87 Sekunden) kurz vor dem Ziel noch abfangen konnte. Damit liegen die drei Athleten auf Rang eins, drei und fünf der inoffiziellen deutschen Rangliste über 200m der M15.

Mit 24,79 Sekunden blieb Cédric deutlich unter der 25-Sekunden-Marke, genau wie Maxim, der mit leichten Rückenproblemen und 24,91 Sekunden mit seiner Zeit zufrieden war.

Nun stehen am kommenden Sonntag, 2.6.19, in Ludwigsburg die WLV-U16-Einzelmeisterschaften an, bei denen alle unsere Athleten um die Podestplätze mit kämpfen werden.

Erste Bilder sind in der Fotogalerie zu finden. Danke Melanie.