News

02.08.2020

Heißes Jugendsportfest mit tollen Leistungen und strahlenden Gesichtern - Gomaringer überzeugen

Bei absolut hochsommerlichen Temperaturen feierten über 270...

01.08.2020

2 Termine der Leichtathletik im Sommerferienprogramm 2020

Herzliche Einladung Schneller-Höher-Weiter. Bewegt durch die...

29.07.2020

Heißes Wochenende im Gomaringer Stadion steht bevor

Da steht am 31.07. 2020 und 01.08.2020 der Gomaringer...

26.07.2020

Talentteam mit starken Ergebnissen in Weilheim

Beim Einladungswettkampf in Weilheim/Teck waren einige unserer...

25.07.2020

Letztes Training der U14

Bericht aus der U14Schon wieder ein Jahr vorbei: Heute...

Leichtathletik in Gomaringen

Celine Kubowski mit Leistungsexplosion zur DM-Norm

Was für ein verrückter zweiter Mehrkampftag in Hechingen. Mit der größten Überraschung wartete dabei unsere jüngste Mehrkämpferin Celine Kubowski auf: Mit vier persönlichen Besteistungen - dabei ein couragiertes 800m-Abschlußrennen in 2.44,39 min. - kann sie auf richtig gute 3.297 Punkte und damit klar erfüllter DM-Norm (3.000 Punkte) zuversichtlich nach vorne schauen. Wenn jetzt diese Punktzahl zu den besten 30 W14erinnen in Deutschland reicht, wird sie Ende August in Halle an der Saale bei der U16-Mehrkampf-DM am Start sein.

Sehr tapfer schlug sich Liv Greta Strohmaier in ihrem ersten Siebenkampf. Vier PB's und am Ende 2.989 Punkte sind der Lohn für zielstrebiges und konsequentes Training auch bei außergewöhnlichen Umständen.

Trotz des für Marit Höner (W15) enttäuschenden ersten Tages, konnte sie über die 80mHürden und beim Speerwurf ihre Bestleistungen bestätigen und lief mit 2.43,26 min. (PB) über  800m ein Rennen von der Spitze weg, belegte damit am Ende des Mehrkampfes mit 3.425 Punkten (PB) mit nur 4 Punkten Rückstand auf Sophia Neugebauer (LG Steinlach-Zollern) den zweiten Platz.

Für unsere U18-Jungs war der zweite Tag kein wirklich guter Tag. Ein Starter, der am 110m-Hürden-Start zweimal "Fertig" sagt, sorgte für keinen ganz gelungenen Einstieg in Tag zwei. Auch wenn Marec Metzger mit 15,10 sec. eine neue Bestleistung erzielte, war der Start völlig daneben und die erwartete Einzel-DM-Norm verpasst. Maxim Castor blieb leider ganz "sitzen" und musste mit 15,86 sec. zufrieden sein. Cedric Dessigny jedoch konnte sich im zweiten Lauf mit 16,46 sec. um 1,5 Sekunden verbessern und seine vierte PB erzielen. Beim Stabhochsprung setzte er mit übersprungenen 3,50m gleich noch eine drauf, musste jedoch beim Speerwurf seiner sehr schmerzhaften Knochenhautentzündung am Schienbein Tribut zollen.

Maxim Castor konnte, nach gutem Diskuswurf und Punkten im Stabhochsprung, im ersten Speerwurfversuch noch mit 43,33 m gut punkten, verletzte sich im zweiten Versuch jedoch am eh schon lädierten Rücken. Ein vom Vortag schmerzhaftes Sprunggelenk ließen den abschließenden 1.500m aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zu.

Marec Metzger konnte mit dem Stab locker 4,30m (DM-Norm) überspringen, bekam dann bei den drei missglückten 4,50m-Versuchen so heftige muskuläre Probleme im Sprungbein, dass nach dem ersten Speerwurf (41,90m) trotz Behandlung eines Physiotherapeuten aus Sicherheitsgründen Schluß war. Gemeinsam mit Landestrainer Florian Bauder entschied er, auf den abschließenden 1.500m-Lauf zu verzichten, um bei den deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Vaterstetten sicher an den Start gehen zu können. So beendete keiner unserer drei U18-Jungs den von der LG Steinlach-Zollern klasse organisierten Mehrkampf, der am Ende vom überraschend starken Finn Schulz (LG SZ) mit 6.618 Punkten gewonnen wurde.

Jetzt heißt es "Wunden lecken", regenerieren und den Blick nach vorne auf die noch recht interessant werden könnende Saison zu richten.