News

21.06.2018

Top-Platzierungen bei den Regionalhürdenmeisterschaften

Mit guten Podestplatzierungen überzeugten unsere U14 und U16...

17.06.2018

BaWü Gold und Silber für Yannic Voss

Bei den in Tübingen ausgetragenen Baden-Württembergischen...

17.06.2018

Achter Platz für Marit Höner und die Mädchenmannschaft in Nagold

Bei den Württembergischen Bestenkämpfen (Vierkampf) der...

16.06.2018

NATURANA Museumseröffnung...mit Bewirtung von uns

Heute eröffnete das NATURANA Miedermuseum. Ab sofort sind die...

14.06.2018

Ein bisschen Olympia in Gomaringen

Am letzten Freitag stand für die Kids aus den Gruppen U10 und ...

Leichtathletik in Gomaringen

DANKE Maren Wieja - Infos über Malawi

DANKE MAREN,
für unglauchlich viele wertvolle Momente mit Dir.

Wir sagen nicht good bye, sondern "nur" auf Wiedersehen.

Und hier die Infos zu und über Maren

Hallo ihr Lieben,

das Abi ist geschafft und wie geht’s jetzt weiter? Diese Frage wurde mir in letzter Zeit immer häufiger gestellt. Seit ein paar Monaten kann ich sie nun zumindest vorläufig beantworten: Es geht nach Malawi!

Wie ich darauf komme und warum unbedingt nach Malawi? Der Wunsch nach dem Abi erst mal weg zu gehen, ist nicht unbedingt außergewöhnlich. Das Ziel Ostafrika ist dagegen schon seltener, für mich aber naheliegend. Schon seit mehreren Jahren habe ich mit diesem Gedanken gespielt und vor einem halben Jahr bei der Stellenbewerbung wurde es dann konkret.

Ende August werde ich nun also in den Flieger nach Südostafrika steigen um dort für ein Jahr zu leben, die Kultur kennen zu lernen und bei den Cool Projects mitzuarbeiten. Cool Projects, das sind ganz unterschiedliche soziale und ökologische Projekte in einer Gemeinde, direkt am Ufer des Malawisees.  (Wer mehr darüber erfahren möchte ist eingeladen auf meinem Blog vorbeizuschauen: Infos folgen demnächst).

Nach dem Weltwärts-Jahr möchte ich dann anfangen zu studieren.

Ich muss mich nun also mit einem lachendem und einem weinenden Auge langsam von meiner Heimat und auch von der Leichtathletik Gomaringen und natürlich “meinen Leichtikindern“ verabschieden.

Danke für alles und bis in einem Jahr!

Maren