News

05.08.2020

Ferienprogramm gestartet: Schneller - Höher- Weiter

Zum Auftakt des Sommerferien-Programms begrüßten wir am Dienstag...

02.08.2020

Heißes Jugendsportfest mit tollen Leistungen und strahlenden Gesichtern - Gomaringer überzeugen

Bei absolut hochsommerlichen Temperaturen feierten über 270...

01.08.2020

2 Termine der Leichtathletik im Sommerferienprogramm 2020

Herzliche Einladung Schneller-Höher-Weiter. Bewegt durch die...

29.07.2020

Heißes Wochenende im Gomaringer Stadion steht bevor

Da steht am 31.07. 2020 und 01.08.2020 der Gomaringer...

26.07.2020

Talentteam mit starken Ergebnissen in Weilheim

Beim Einladungswettkampf in Weilheim/Teck waren einige unserer...

Leichtathletik in Gomaringen

DM-Titel und Baden-Württembergischer Rekord für Marec Metzger/Württembergischer Vizemeister Maxim Castor

Nur ein Punk zu 5.600t! 5.599 Punkte im Neunkampf der M15 bedeuten für unseren Mehrkämpfer Marec Metzger Baden-Württembergischen Landesrekord und den Titel des Deutschen Meisters im Neunkampf der M15. Und es war ein Kampf am seidenen Faden.

Ein Wettkampf für einen Roman... sieben persönliche Bestleistungen: 100m 11.83sec / Kugelstoß 14,13m / Weitsprung 5,77m / Stabhochsprung 4,00m / 80mHürden 11,11sec / Hochsprung 1,86m / 1000m 2:41,92min. 

Am ersten Tag ein wegen heftigen Sturmböen, die ständig die Latte vom Ständer bliesen, über vierstündiger Stabhochsprungwettkampf. Anschließend ein Diskuswurfwettbewerb bei dem Marec nach zwei ungültigen Versuchen mit vollem Risiko das 1-Kilo-Gerät auf 43,18m - und damit gerade mal 1 Meter unter Bestweite - schleuderte. Ein dramatisches Ende des ersten Tages - und voll auf Kurs.

Tag zwei: Viermal die Eins: 11,11sec über die Hürden - nicht die schnellste Zeit, aber ein Zeichen. Ein unfassbarer Hochsprungwettkampf der besten deutschen Hochspringer, der mit 1,95m für Emanuel Mollecker (LG Baar) endete, aber Marec, trotz plötzlicher Rückenbescherden, mit 1,86m eine weitere PB und Platz zwei in der Gesamtwertung bescherte. 

Hinter Jonas Perner (LG Fichtelgebirge) der sage und schreibe acht persönliche Bestleistungen erzielte, um am Ende - nach dem Speerwurf und den 1.000m - Zweiter zu werden. Denn ein unfassbarer 1.000m-Lauf von Marec in 2:41.92 Minuten brachten den Deutschen Meistertitel mit Baden-württemberischen Landesrekord zur Realität. Dabei nahm Marec dem Bayern Perner - der seinerseits seine 1.000m-PB um 18 Sekunden verbesserte - sage und schreibe 109 Punkte (20 Sekunden) ab. 

Es war ein Neunkampf auf höchstem Niveau, denn auch der LAV-Tübinger Luca Haug (im Vorjahr deutscher Meister vor Marec) wurde mit 5.454 Punkten Dritter. 

Und: Was für ein Wochenende für die regionale württembergische Leichtathletik: Sandrina Sprengel (LG Steinlach Zollern) erzielte mit 4.062 Punkten einen württembergischen Landesrekord und wurde mit gerade mal 20 Punkten Rückstand hinter Kajsa Zimmermann (SV Halle) deutsche Vizemeisterin im Siebenkampf der W15. Mit 10.610 Punkten errang die Mannschaft der LG Steinlach-Zollern mit Sandrina Sprengel, Sophia Neugebauer und Lynn Eissler den Bronzerang in Deutschland, hinter dem SV Halle (10.769 Pkt.) und dem VfL Stade (11.338 Pkt.).

Apropos Siebenkampf: Den absolvierte auch Marit Höner (W14) bei den zeitgleich zur DM stattfindenden Württembergischen Meisterschaften in Pliezhausen. Zwei PB's (100m in 13,82sec  und 4,89m beim Weitspung) etwas Pech beim Speerwurf wegen eines weiten, aber ungültigen Versuches, bedeuten am Ende Platz acht für unsere abitionierte Athletin. Persönliche Besteistungen beim Saisonhöhepunkt sind das, was eine gute Vereins- und Trainerarbeit ausmachen!

5.063 Punkte für Maxim Castor wären bei den DM in Mainz für Platz 13 gut gewesen  - bei den Württembergischen Meisterschaften in Pliezhausen bescherten sie ihm Rang zwei hinter Bruno Betz (Rot am See, 5.101 Punkte). Und da waren immerhin vier PB's im Spiel: 12,18 sec 100m / 3,00m Stabhoch / 35,59m beim Diskuswurf sowie 5.063 Pkt beim Neunkampf.

Welch ein erfolgreiches Mehrkampf-Wettkampfwochende für unser Team in orange! Glückwunsch! Ihr seid spitze.