News

18.01.2021

Keine Ehrung der Sportkreisjugend Tübingen für Leistungen Sportjahr 2020

Wie uns die Geschäftsstellenleiterin des Sportkreises Tübingen...

14.01.2021

Gomaringen auf Rang 10 im WLV Ranking 2020

Wenige Wettkämpfe in 2020...trotzdem freuen wir uns sehr über...

09.01.2021

Erster Schnee-schipp Award 2021" vergeben

Nicht nur unser langjähriger Partner, die VR Bank Tübingen,...

05.01.2021

Kaderathlet*innen zurück im Training

Das Training geht - zumindest für die Gomaringer Kaderathleten...

02.01.2021

Alles Gute für 2021

"Am rollenden Stein wächst kein Moos." (Oskar...

Leichtathletik in Gomaringen

Fünfter Platz für Marec Metzger und Platz 7 im Weitsprung für Maxim Castor bei DM im Hochsprung

Tag 2 in Bremen - Siebter Platz für Maxim Castor bei DM im Weitsprung

Deutsche Meisterschaften haben ihre eigenen Gesetze. Vor allem, wenn es die ersten „großen“ Meisterschaften in einer Athletenkarriere sind. Auch wenn in Bremen bei der U16 DM kaum ein Springer beim Weitsprung zurecht gekommen ist, konnte sich Maxim Castor mit 6,13m im dritten Versuch - nach zwei ungültigen - in den Endkampf springen. Auch wenn er sich nicht mehr verbessern konnte, belegte er am Ende den 7. Platz - eine Leistung,auf die man stolz sein kann, ist er doch mit dem Traum zur DM zu kommen, in die Saison gestartet. Ziel erfüllt!

Marec Metzger war beim Stabhochsprungwettkampf leider durch’s Material gehandicapt: Sein eigener Stab ist inzwischen zu kurz und zu weich. Auch wenn die Stabartisten sich untereinander aushelfen - er konnte auf einen härteren Stab der Ludwigsburger zurückgreifen - war die Umstellung zu groß, so dass diesmal bei 3,80m „Schluß“ war.

So kamen unsere Nachwuchsathleten beide mit einer Urkunde aus Bremen zurück: der Beleg, in ihrer Disziplin unter die TOP-Acht der Meisterschaften in Deutschland zu gehören!

Tag 1 in Bremen - Platz 5 für Marec Metzger

Das lief für unsere beiden Nachwuchsathleten bei den Deutschen Meisterschaften der U16 nicht ganz wie gewünscht: auch wenn der TSV Gomaringen als einziger Verein gleich zwei Athleten am Start hatte, konnten Maxim Castor und Marec Metzger sich beim Hochsprung ihre Hoffnungen und Träume nicht verwirklichen.

Bei widrigen Regenbedingungen musste Maxim - mit zwei weiteren Athleten der Konkurrenz - schon nach der Anfangshöhe von 1,70m seine Sachen wieder einpacken. O.g.V. bei den DM tun weh, aber können unseren Weitspringer nur stärker machen.

Morgen ist ein neuer Tag, mit neuem Glück und neuem Start. Im Weitsprung wird Maxim seine zweite Chance nutzen. Trotz sauberem Einstieg in seinen Wettkampf, hat Marec Metzger nie zu einem sicheren Rhythmus gefunden. 1,70m im ersten, 1,75m im dritten, 1,79m im ersten Versuch, es war heute einfach keine Konstanz zu höheren Höhen vorhanden.

Am Ende blieb der fünfte Rang bei seiner ersten Einzel-DM, aber angesichts der Vorleistungen und seiner eigenen Erwartungen, nicht ganz das, was realistisch drin gewesen wäre.