News

21.06.2018

Top-Platzierungen bei den Regionalhürdenmeisterschaften

Mit guten Podestplatzierungen überzeugten unsere U14 und U16...

17.06.2018

BaWü Gold und Silber für Yannic Voss

Bei den in Tübingen ausgetragenen Baden-Württembergischen...

17.06.2018

Achter Platz für Marit Höner und die Mädchenmannschaft in Nagold

Bei den Württembergischen Bestenkämpfen (Vierkampf) der...

16.06.2018

NATURANA Museumseröffnung...mit Bewirtung von uns

Heute eröffnete das NATURANA Miedermuseum. Ab sofort sind die...

14.06.2018

Ein bisschen Olympia in Gomaringen

Am letzten Freitag stand für die Kids aus den Gruppen U10 und ...

Leichtathletik in Gomaringen

Gute Platzierungen bei Jugend-DM in Ulm

Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Ulm gab es zwar keine Medaillen für die Athleten des TSV Gomaringen, dennoch zeigten sich die Gomaringer Trainer sehr zufrieden.

Über 100m der U18 ging Denise Uphoff nach einer gerade überstandenen Sommergrippe an den Start. „Wir sind zufrieden, dass Denise den Endlauf so super erreicht hat. Aber im Endlauf war leider die Luft raus“, so Trainer Jörg Kinzel. Denise belegte im Finale in windunterstützten 11,85 sec. Platz 6. Über 200m verzichtete die junge Athletin, die nächstes Jahr in die Altersklasse die U20 aufrückt, auf den Start.

In der 4x100m Staffel erreichte das Quartett Aurelia Bonta, Marieke Schermann, Denises Uphoff und Kesha Polk das B-Finale. „Ohne den verpatzen Wechsel zwischen Marieke und Denise wäre dort noch eine bessere Zeit drin gewesen“, so Trainer Kinzel. In 48,81sec. belegte sie im Gesamtklassement Platz 10.

Richtig Pech hatte 400m Hürden-Läuferin Leonie Flad. Die an Nummer 3 der Deutschen Bestenliste stehende Leonie ging mit starkem Husten und Schnupfen am Freitag in den Vorlauf über die Hürden. Mit großer Motivation und Willen ging sie dennoch das Rennen an und kam mit letzter Kraft als Zweitschnellste ihres Vorlaufes ins Ziel. Als 6. schnellste Läuferin qualifizierte sie sich damit souverän fürs Finale am Samstag. Dies nahm Leonie lange Zeit nicht wahr, denn hinter der Ziellinie kollabierte die 16Jährige. Das herbei geeilte Sanitäterteam kümmerte sich ganz toll um Leonie, sie wurde kurzzeitig mit Sauerstoff beatmet und eine Stunde behandelt und zum Glück wieder „auf die Beine“ gestellt. Leonie erholte sich in der Nacht auf Samstag ordentlich und signalisierte ihrem Trainer Alexander Seeger: „Ich will das Finale laufen.“

Das Finale ging sie am Samstag um 18.00 Uhr gut an und lag am Eingang der Zielgeraden sogar auf einem hoffnungsvollen 4. Platz. Doch leider blieb Leonie an der vorletzten Hürde hängen und knallte mit voller Wucht auf die Bahn. Sie rappelte sich tapfer auf und beendete den Finallauf als Achte. „Sie kann auf ihre Leistung und ihren starken Willen sehr stolz sein“, so Trainer Alexander Seeger. “Jetzt gilt es sich gründlich zu erholen. Da Leonie dem jüngeren Jahrgang der U18 angehört, hat sie 2018 nochmals die Chance, sich bei den U18 zu präsentieren.“, so Seeger.

Marleen Metzger qualifizierte sich mit einer guten Vorlaufleistung über die 400m Hürden zudem für das B-Finale. Im kleinen Finale gelang ihr dann ein guter 7. Platz.

Jannes Eggs verpasste bei den MU18 bei seinem DM-Debüt über 800m in 1.58,24 min. als Elfter ganz knapp um einen Platz den Finaleinzug. „In der ersten Runde war ein großes Geschubse, ich kam nicht nach vorne und konnte mein Tempo leider nicht laufen. Als ich vorne war, habe ich mich gut gefühlt und alles gegeben. Schade, dass ich den Finaleinzug so knapp verpasst habe“, so Jannes .

Auch für die junge Linn Wandel war der Start in Ulm das DM-Debüt. Linn gelang im zweiten Versuch des Hammerwettbewerbs eine tolle Steigerung ihrer Bestleistung auf 48,50 m. und kam im starken Feld auf einen guten 18. Platz. „Linn hat alles richtig gemacht. Sie hat unglaubliches Talent für den Hammerwurf. Man darf auf die nächste Saison gespannt sein“, so Trainer Ulrich Metzger.

Hannah Budnik startete wegen einer Fußverletzung am Sprungbein nicht in ihrer Paradedisziplin Hochsprung, sondern ging im Dreisprung an den Start. Mit leider nur einem gültigen Versuch belegte sie mit 11,48m Platz 11.

Die Startgemeinschaft der 3 x1000m Staffel der Männer mit Boris Rein (Pliezhausen), Christian Döring (Schwäbisch Hall) und Schlussläufer Stefan Hettich (Gomaringen) steigerten mit couragierten Läufen ihre Bestzeit auf tolle 7.27,39 min. und belegten Platz 10.

 

Bilder sind in unserer Fotogalerie zu finden.