News

18.01.2021

Keine Ehrung der Sportkreisjugend Tübingen für Leistungen Sportjahr 2020

Wie uns die Geschäftsstellenleiterin des Sportkreises Tübingen...

14.01.2021

Gomaringen auf Rang 10 im WLV Ranking 2020

Wenige Wettkämpfe in 2020...trotzdem freuen wir uns sehr über...

09.01.2021

Erster Schnee-schipp Award 2021" vergeben

Nicht nur unser langjähriger Partner, die VR Bank Tübingen,...

05.01.2021

Kaderathlet*innen zurück im Training

Das Training geht - zumindest für die Gomaringer Kaderathleten...

02.01.2021

Alles Gute für 2021

"Am rollenden Stein wächst kein Moos." (Oskar...

Leichtathletik in Gomaringen

Höhen und Tiefen für unsere U18er bei den BaWü's in Sindelfingen... Yannick Graf wird Vizemeister über 800m der M14

Dass es im Leben nicht immer rund läuft und es auch im Sport Höhen und Tiefen gibt, ist eine Binsenweisheit. Wichtig ist, welche Schlüsse man daraus zieht, wenn's mal völlig daneben geht. 

Bei den Baden-Württembergischen Hallenmeisterschaften der U18 in Sindelfingen gab es an diesem Sonntag Beides zu erleben: Maxim Castor und Lenia Kurrle mussten beim Weitsprung schon im Vorkampf die Segel streichen und schieden enttäuscht aus.

Während sich Lenia dann über die 60mHürden mit einer persönlichen Bestleistung von 9,70sec aus dem Tief arbeiten konnte, erlebte Maxim einen rabenschwarzen Tag: Einstiegshöhe beim Hochsprung drei mal gerissen. Trainer Ulrich Metzger sieht das als misslungene Generalprobe für die Deutschen Hallenmehrkampfmeisterschaften in zwei Wochen in Leverkusen an, vor allem weil Maxim auch in der abschließenden 4x200m Staffel mit Cedric Dessigny, Joscha Heun und Marec Metzger ein gute Leistung ablieferte.

Staffelrennen im Team sind einfach ein besonderes Erlebnis. Mit 1.38,39min erliefen sich die vier Jungs einen guten siebten Platz.

Marec Metzger konnte mit 4,10m beim Stabhochsprung seine Bestleistung aus Ulm vor einer Woche bestätigen und wurde in einem starken Wettkampf im ersten U18-Jahr Fünfter. Über 60mHürden war er gemeinsam mit Cedric Dessigny im Vorlauf. Cedric konnte mit 9,22 sec seine PB um über 3/10 verbessern und Marec mit 8,64sec in den A-Endlauf einziehen. Dort zeigte er sich mit 8,48sec als der absolut stärkste Mehrkämpfer im Land und belegte den siebten Platz unter den Spezialisten.

Diskuswerfer Joscha Heun ging beim Kugelstoßen bei seinen ersten Baden-Württembergischen Meisterschaften an den Start und blieb mit 11,93m etwas unter seinen Erwartungen.

Dennoch: Yannick Graf (M14) überzeugte bei den parallel stattfindenden Württembergischen U16-Meisterschaften über 800m auf der ganzen Linie. In seiner neuen persönlichen Bestzeit von 2.16,48min holte er sich die Silbermedaille, nur knapp hinter Daniel Backers vom VfL Sindelfingen (2.15,59min).