News

24.04.2021

Yannick Graf läuft neue Bestzeit in Freiburg

Der Leichtathletik Club Freiburg e.V. hatte mit Unterstützung...

03.04.2021

Update Trainingszeiten

Liebe Leichtathlet*innen, liebe Eltern,wie ihr sicherlich schon...

18.03.2021

Update Trainingszeiten

Ab Montag, 15.03.2021 starten alle Trainingsgruppen der...

13.03.2021

Tagblatt berichtet über Karoline Sauer

www.tagblatt.deSamstag, 13.03.2021Bericht von Hans-Jörg Lösel...

11.03.2021

Start frei ab Montag: Vorläufe Trainingszeiten

Ab Montag, 15.03.2021 starten alle Trainingsgruppen der...

Leichtathletik in Gomaringen

Linn Wandel und Karoline Sauer überzeugen mit Silbermedaillen bei Süddeutschen

Bei den Süddeutschen Meisterschaften der U18 und der Aktiven in Erding gewann im ersten Wettbewerb des Tages Linn Wandel beim Hammerwerfen der U18 mit 52,01 Meter die Silbermedaille.  400mHürden-Läuferin Karoline Sauer zeigte bei windigen Bedingungen ein gutes Rennen. Mit 61,11 Sekunden lief sie hinter der überragenden Carolina Krafzik (VfL Sindelfingen, 58,93 sec) in der Frauenkonkurrenz auf den Silberrang.

Speerwerferin Verena Tobis ging trotz einer schmerzhaften Ellenbogenverletzung in den Wettkampf, konnte jedoch mit 44,05m und dem Fünften Platz nicht wirklich zufrieden sein, ging der Titel doch mit gerade mal 47,63m an Desiree Schwarz von USC Mainz. Nun gilt es, den Arm auszukurieren.
Gerade durch ein Leistungstief kämpfen muss sich U18-Speerwerfer Lennard Wessel. Nach dem Ausscheiden im Vorkampf bei den BaWüs vor zwei Wochen in Ulm, galt es nun einfach wieder weiter zu werfen, Lockerheit zu gewinnen und gegen die überwiegend ältere Konkurrenz anzutreten. Und mit 48,56m zeigt die Formkurve nun auch wieder nach oben.

Einer starken, weil älteren Konkurrenz stellen wollte sich unsere U16 - 4x100m-Staffel, welche die Norm bei den U18 locker erfüllt hatte. Cédric Dessigny lief mit einem starken Wechsel auf Dominic Ilgner vom Start an mit den „Großen“ mit. Klasse auch der Wechsel von Dominic auf Felix Zeifang der mit einem starken Kurvenlauf den Abstand auf die anderen Staffeln gering halten konnte. Nach der Schnelligkeitsexplosion bei den Hürdenmeisterschaften am vergangenen Mittwoch und mit den starken Gegnern vor sich, ging Schlussläufer Marec Metzger ab „wie die Feuerwehr“, so dass der Schluss-Wechsel leider überlaufen und die Mannschaft disqualifiziert wurde.

Die lange Heimfahrt wurde mit einer Burger-King-Pause und dem an Coach Ulrich Metzgers iPad live mitverfolgtem WM-Fußballspiel stimmungsvoll und kurzweilig zurückgelegt.