News

02.08.2020

Heißes Jugendsportfest mit tollen Leistungen und strahlenden Gesichtern - Gomaringer überzeugen

Bei absolut hochsommerlichen Temperaturen feierten über 270...

01.08.2020

2 Termine der Leichtathletik im Sommerferienprogramm 2020

Herzliche Einladung Schneller-Höher-Weiter. Bewegt durch die...

29.07.2020

Heißes Wochenende im Gomaringer Stadion steht bevor

Da steht am 31.07. 2020 und 01.08.2020 der Gomaringer...

26.07.2020

Talentteam mit starken Ergebnissen in Weilheim

Beim Einladungswettkampf in Weilheim/Teck waren einige unserer...

25.07.2020

Letztes Training der U14

Bericht aus der U14Schon wieder ein Jahr vorbei: Heute...

Leichtathletik in Gomaringen

Mannschaftstitel für die U16-Mehrkämpfer in Ulm

Als einzige von drei gemeldeten Mannschaften kamen unsere U16-Mehrkampfjungs Dominic Ilgner, Cédric Dessigny (beide M15) und Youngster Marec Metzger (M14) bei den württembergischen Hallenmehrkampfmeisterschaften in Ulm nach sieben Disziplinen ins Ziel und gewannen damit den Mannschaftstitel der U16.

Für alle drei Athleten war es ein spezieller Mehrkampf. Unser stärkster Mann Dominic Ilgner - von Beginn an hinter dem übermächtigen David Frank (LG Steinlach-Zollern und auch dieses Jahr klarer Sieger), Überraschungszweiter Angelos Tsimopoulos (LAZ Ludwigsburg) und dem überlegenen Athleten des ersten Tages Tizian-Noah Lauria (LG Filder) auf dem vierten Rang liegend - musste sich mächtig in den Stabhochsprung (2,70 m) kämpfen, um anschließend über 60m mit PB 7,85 sec. die zweitbeste Zeit des Feldes zu rennen. Guten 5,44 m im Weitsprung ließ er mit 11,62 m im Kugelstoß die zweite persönliche Bestleistung folgen.

Am zweiten Tag dann gleich mit übersprungenen 1,56 m im Hochsprung die nächste PB. Und dann der Blackout an der ersten Hürde des 60m Hürden-Sprints: zwei zu kurze erste Schritte und das erste Hindernis erschien unüberwindbar. Aufgegeben, null Punkte und „Absturz“ ans Ende des Feldes: Rang 13.

Dennoch zeigte Dominic einmal mehr Kämpferqualitäten und zeigte auch für die Mannschaft, dass er ein echter Mehrkämpfer ist: Seinen abschließenden 1000m-Lauf (Lauf 1 von 2) lief er von der Spitze weg mit 3.15.00 min. klar und überlegen ins Ziel und belegte am Ende mit 3.090 Punkten dann den 11. Platz von 14 Startern.

Als sehr wertvoller Mannschaftsmehrkämpfer entpuppte sich an diesem Wochenende Cédric Dessigny. Sieben Disziplinen, fünf persönliche Bestleistungen und am Ende mit 3.111 Punkten auf Rang 10 ließen den kleinen aber zähen Kämpfer immer wieder zufrieden schmunzeln. Welch schöner Lohn, am Ende die Goldmedaille um den Hals und den Meisterwimpel in der Hand präsentieren zu können. So könnte es im Sommer sogar mit der Mannschaft zu den Deutschen reichen!

Für Landesmeister-Mannschaftstitel kämpfte sich auch Marec Metzger über zwei Tage durch diesen Wettkampf. Als M14er hatte er Medaillenchancen im eintägigen Hallenfünfkampf, wollte aber alles für’s Team zeigen. Etwas, das im am Ende auch eindrucksvoll gelang. Mit 3.09.25 min stürmte er im zweiten abschließenden 1000m-Lauf regelrecht auf die zweitschnellste Zeit des Tages und sicherte sich damit sehr deutlich mit 3.593 Punkten den fünften Platz bei den älteren M15-Athleten. Dass dabei im Sprint, Weitsprung und dem Kugelstoßen noch drei weitere persönliche Bestleistung fielen, zeigt die starke Entwicklung des jungen Sportlers. Mit seinen erzielten Leistungen wäre Marec bei den M14 Dritter geworden. 

Erst seit acht Wochen wieder im vollen Wettkampftraining, wollte sich Marianna Metzger bei den weiblichen U18 erstmalig wieder einem Mehrkampf stellen. Ein mutiges Unterfangen, da besonders im Hürdensprint mit neuen, deutlich größeren Abständen eine für Marianna zu diesem Zeitpunkt noch zu große Herausforderung bevorstand. So war hier gleich in der ersten Disziplin an der dritten Hürde Schluß. Großer Vorteil: sie konnte sich jetzt ohne jeglichen Erfolgsdruck an die weiteren Disziplinen machen. Am Ende belegte Marianna Rang 26 von 29 angetretenen Athleten und war wieder ein Tag im Kreis der württembergischen Mehrkämpferinnen mit dabei und willkommen.

Marie Backmund (W15) und Lenia Kurrle (W14) machten sich gemeinsam auf den Weg der fünf Disziplinen der U16. Beide lieferten einen guten Mehrkampf ab und zeigten tolle Kämpferqualitäten. Marie wurde mit 2.357 Punkten 13te aus 26 gestarteten Sportlerinnen, während Lenia Kurrle mit persönlicher Bestleistungen im Hürdensprint (10,45 Sekunden) und 2.163 Punkten Rang 20 aus 31 Starterinnen belegte. 

Mit dem Nachwuchssportfest am kommenden Samstag im Sindelfinger Glaspalast endet für die Athleten unseres Talentteams die Hallensaison. Und dort können auch unsere U14er zeigen, was sie alles drauf haben!