News

25.01.2021

Gianni Seeger startete in Sindelfingen ins Wettkampfjahr 2021

Am Wochenende fand unter einem strengen Hygienekonzept ein...

18.01.2021

Keine Ehrung der Sportkreisjugend Tübingen für Leistungen Sportjahr 2020

Wie uns die Geschäftsstellenleiterin des Sportkreises Tübingen...

14.01.2021

Gomaringen auf Rang 10 im WLV Ranking 2020

Wenige Wettkämpfe in 2020...trotzdem freuen wir uns sehr über...

09.01.2021

Erster Schnee-schipp Award 2021" vergeben

Nicht nur unser langjähriger Partner, die VR Bank Tübingen,...

05.01.2021

Kaderathlet*innen zurück im Training

Das Training geht - zumindest für die Gomaringer Kaderathleten...

Leichtathletik in Gomaringen

Platz 5 für Linn Wandel mit dem WLV Team beim Länderkampf

Wieder einmal "Hammer mit dem Hammer". Klasse Linn!

Beim Länderkampf in Brixen steuerte unsere Linn Wandel mit Platz 4 im Hammerwerfen 16 wichtige Punkte für den Erfolg des WLV Teams bei. Im Gesamtklassement wurde die Auswahlmannschaft aus Baden-Württemnberg Fünfter

"Nach der Hinfahrt, die mit viel Stau irgendwann doch überstanden war, sah das Wetter zunächst nicht sehr gut aus und das kurze Training bei der Ankunft im Stadion von Brixen wurde teilweise in die Halle verlegt.

Nach einer Nacht in derselben Unterkunft wie letztes Jahr, sah das Wetter am Wettkampftag doch deutlich besser als am Vortag aus und es konnte durchgestartet werden. Das Team feuerte sich gegenseitig an und so konnten die ein oder anderen Bestleistungen erzielt werden.

Nach einem eher nicht so guten Einwerfen fing der Wettkampf für mich mit 51,67 m sehr gut an und auch die weiteren vier Würfe flogen über die 50m Marke. Mit der Weite von 52,42 m kam ich dann auf den "undankbaren vierten Platz", kann jedoch trotzdem zufrieden sein.

Das Team Baden-Württemberg konnte zwar den Titel nicht verteidigen, hat sich aber nach vier Salto Nullos bei den Jungs trotzdem recht wacker geschlagen und belegte den fünften Platz."

 

Wir gratulieren auch unserer Freundin Nina Nawroth zu einem neuen WLV Rekord im Speerwurf der U18.

Weiter so Mädels!