News

27.01.2021

9 Gomaringer*innen im Kader 2021

Wir gratulieren ganz herzlich unseren Gomaringer Athlet*innen zu...

25.01.2021

Gianni Seeger startete in Sindelfingen ins Wettkampfjahr 2021

Am Wochenende fand unter einem strengen Hygienekonzept ein...

18.01.2021

Keine Ehrung der Sportkreisjugend Tübingen für Leistungen Sportjahr 2020

Wie uns die Geschäftsstellenleiterin des Sportkreises Tübingen...

14.01.2021

Gomaringen auf Rang 10 im WLV Ranking 2020

Wenige Wettkämpfe in 2020...trotzdem freuen wir uns sehr über...

09.01.2021

Erster Schnee-schipp Award 2021" vergeben

Nicht nur unser langjähriger Partner, die VR Bank Tübingen,...

Leichtathletik in Gomaringen

Topleistungen unserer Athleten in Ulm

Unser Weitspringer Gianni Seeger zeigte bei den regionalen Hallenmeisterschaften in der Ulmer Messehalle, dass er zu Beginn der Hallensaison in sehr guter Verfassung ist. Mit 6,95sec im Vorlauf und 6,94sec im Endlauf dominierte er den 60m-Sprint der Männer. "Schnell bin ich und springen kann ich eigentlich. Die nächsten Wochen werden es zeigen..." so Gianni zu seiner starken Vorstellung.

Auf eine starke Hallensaison hofft auch Marec Metzger (mJU18). Der Mehrkämpfer zeigte sich in Ulm mit übersprungenen 4,10m im Stabhoch, sowie beim Kugelstoßen mit den erzielten 12,42m und damit jeweiligen persönlichen Bestleistungen auf die kommenden Aufgaben bei Baden-Württembergischen (19.01.20, Sindelfingen) und Deutschen Meisterschaften (Mehrkampf, 01./02.02.20, Leverkusen) gerüstet.

Auch Joscha Heun (mJU18) zeigte sich beim Kugelstoßen stark verbessert: Am Ende standen 12,37m zu Buche - nächste Woche bei den Baden-Württembergischen kann es noch weiter gehen.

Maxim Castor wollte in einem sehr stark besetzten Weitsprungwettbewerb zeigen was er drauf hat. Nach einem sehr langen Wettkampftag mit Stabhochsprung und 60m Hürden, sowie einer über 80 minütigen Zeitplanberzögerung, konnte er mit 6,23m an seine guten Leistungen vom letzten Jahr anknüpfen. Auch für ihn gilt es, sich nächstes Wochenende der Konkurrenz zu stellen.

Auch Lenia Kurrle (wJU18) entwickelt sich konstant weiter. Mit 9,74sec über die 60m Hürden, erzielte sie in diesem Winter die dritte Bestleistung hintereinander. Dass sie im Weitsprung 5,25m lediglich 12 Zentimeter unter ihre PB lag, zeigt, dass sie bei den Hallenmeisterschaften in den Endkampf springen und für die eine oder andere Überraschung sorgen kann.