News

05.08.2020

Ferienprogramm gestartet: Schneller - Höher- Weiter

Zum Auftakt des Sommerferien-Programms begrüßten wir am Dienstag...

02.08.2020

Heißes Jugendsportfest mit tollen Leistungen und strahlenden Gesichtern - Gomaringer überzeugen

Bei absolut hochsommerlichen Temperaturen feierten über 270...

01.08.2020

2 Termine der Leichtathletik im Sommerferienprogramm 2020

Herzliche Einladung Schneller-Höher-Weiter. Bewegt durch die...

29.07.2020

Heißes Wochenende im Gomaringer Stadion steht bevor

Da steht am 31.07. 2020 und 01.08.2020 der Gomaringer...

26.07.2020

Talentteam mit starken Ergebnissen in Weilheim

Beim Einladungswettkampf in Weilheim/Teck waren einige unserer...

Leichtathletik in Gomaringen

Werfertag, Lange Staffeln und Mehrkämpfe bei gefühltem Wintereinbruch

Da hat es die Leichtathleten der Region nochmal richtig kalt erwischt. Bei vier Grad und ziemlich viel eiskaltem Regen trotzten unsere Nachwuchsathleten den widrigen Bedingungen und kämpften sich beim landesoffenen Werfertag in Leinfelden durch die drei Wurfdisziplinen.

Dass dabei keine Top-Leistungen zu erzielen sind, war klar, dennoch schlugen sich unsere Werfer recht gut. Sogar ein paar persönliche Bestleistungen und manche Siege waren mit dabei!Marianna Metzger konnte sich beim Kugelstoßen der U18 auf gute 12,03m verbessern und den Wettkampf gewinnen.

Ebenfalls beim Kugelstoßen konnte Leonie Kemter (W15) ihre Freiluft-PB auf 9,02m steigern. Beim Diskuswurf hatten alle enorme Probleme, aber Leonie gewann ihren Wettkampf mit 22,53m. Gleiches gelang Marie Backmund beim Speerwurf der wJU18: 39,86m sind bei diesen Bedingungen eine durchaus respektable Weite.

Bei den MJU18 konnte Lennard Wessel das Diskus- und das Speerwerfen für sich entscheiden. 40,51m (Diskus) und 45,42m (Speer), waren seine erzeilten Weiten.

23,69m reichten der WLV-Ranglistenersten Lea O. beim Diskuswurf der W14 zum Sieg.Auch einige Athleten der U14 testeten bei kalten Temperaturen die Wurfdisziplinen. Florian Ulbrich absolvierte seinen ersten Speerwettkampf mit einer guten Weite von 16,60 m. Die Mädchen dieser Alterklasse stellten sich in Speer und Kugel der Konkurrenz.

Für Julia und Toula war es auch der erste Speerwettkampf überhaupt und die Unsicherheit war noch zu spüren. Aber mit Weiten über 14 m können beide sehr zu frieden sein. Liv Greta verbesserte ihr PB im Speer auf 14,65 m. Kugelstoßen war mit kalten Händen leider nicht so einfach und ihr rutschte mehrfach die Kugel weg. Der nächste Wettkampf wird wärmer - hoffentlich.

Alle weiteren Ergebnisse hier.

Bei den parallel in Leinfelden stattfindenen Regionalmeisterschaften der langen Staffeln konnten sich unsere U14 Mädels mit Celine Kubowski, Toula Sbordone und Helen Kocher hinter der LG Filder den zweiten Platz erlaufen. Herzlichen Glückwunsch, dass alle zusammen so durchgehalten haben.

Mehrkampftage in Mingolsheim mit einigen Normen

Mit vier Grad ebenso kalt, aber immerhin von oben trocken, war es am ersten Tag der Mehrkämpfe in Mingolsheim, Bad Schönborn. Dort machten sich Marit Höner in ihrem ersten Siebenkampf der U16/W14 und Marec Metzger im Neunkampf der U16/M15 auf die Jagd nach den erwünschten Normen. 
Dabei hat Marit die Norm für die Landesmeisterschaften am 20./21. Juli 2019 in Pliezhausen mit 3.102 Punkten um 200 Punkte klar übertroffen. Sie erzielte mit 1,52m im Hochsprung die beste Höhe des Wettbewerbs und lief mit 14,04 sec eine persönliche Bestzeit über 100m. Dass 4,32m im Weitsprung und 7,36m beim Kugelstoßen noch nicht wirklich optimale Leistungen sind, ist klar, aber so ist eben der Mehrkampf. Am zweiten Tag, konnte Marit über 80m Hürden in 13,48 sec überzeugen, musste beim Speerwurf nach zwei ungültigen Versuchen einen Sicherheitswurf absolvieren (18,04m), um über 800m bei sehr windigem Wetter in guten 2.53,41 min die WLV-Norm unter Dach und Fach zu bringen. Herzlichen Glückwunsch für den ersten und gleich erfolgreichen Siebenkampf!

Unser deutscher 9-Kampf-Vizemeister Marec Metzger sollte in Mingolsheim ohne jeglichen Konkurrenzdruck und ein paar technischen Umstellungen die DM-Norm von 4.900 Punkten erzielen. Mit 5.146 Punkten übertraf er dann sogar seine PB von den DM im vergangenen Jahr um 70 Punkte.

Dabei ließ er aber auch noch mit zwei DM-Einzelnormen aufhorchen: Sauber übersprungene 1,80m machten die Quali im Hochsprung für die Einzel-DM Anfang Juli in Bremen klar. Beim Stabhochsprung konnte sich Marec in einem klasse Wettkampf auf 3,80m steigern: Persönliche Bestleistung und damit die DM-Norm (3,60m) deutlich überboten.

Im Kugelstoßen legte er mit 12,07m eine weitere PB vor. 100m in 12,30 sec nahe an der PB (12,25sec) und leider vom Winde verwehte aber trotzdem sehr starke 11,35 sec über die 80m Hürden waren neben dem Diskuswurf (39,41m) sichere Punktebänke.

Ein mit 31,69m völlig misslungener Speerwurf, ein "Weithüpfer" mit 5,34 Metern, sowie locker gelaufene 3.02,65 min über 1000m lassen aber zum Glück noch Luft für spätere Aufgaben nach oben zu.

Wünschen wir allen Athleten eine verletzungsfreie und erfolgreiche Saison.