News

14.01.2021

Gomaringen auf Rang 10 im WLV Ranking 2020

Wenige Wettkämpfe in 2020...trotzdem freuen wir uns sehr über...

09.01.2021

Erster Schnee-schipp Award 2021" vergeben

Nicht nur unser langjähriger Partner, die VR Bank Tübingen,...

05.01.2021

Kaderathlet*innen zurück im Training

Das Training geht - zumindest für die Gomaringer Kaderathleten...

02.01.2021

Alles Gute für 2021

"Am rollenden Stein wächst kein Moos." (Oskar...

21.12.2020

Frohe Weihnachten

"Die größten Ereignisse - das sind nicht unsre lautesten,...

Leichtathletik in Gomaringen

Winterwurf BaWü mit Siegen von Tobis und Wandel

6 Athleten, 8 Starts, 8 Endkämpfe, 2 Titel und einmal Bronze in Waiblingen

Bei den Baden-Württembergischen Winterwurfmeisterschaften in Waiblingen am vergangenen Wochenende gingen bei wahrlich winterlichen Bedingungen sechs unserer Gomaringer Werfer an den Start.

Verena Tobis konnte dabei mit 44,65 m ihren Speerwurftitel bei den Frauen aus dem Vorjahr verteidigen. Im Diskuswurf erzielte sie 41,04 m und belegte damit den vierten Platz.

Nach ihrem 52 m Hammerwurf bei den Deutschen Winterwurfmeisterschaften vor drei Wochen konnte sich Linn Wandel bei den weiblichen U18 mit 50,10 m souverän und sicher auch dieses Jahr den Titel sichern.

Im Diskuswurf erzielte sie 32,06 m und holte sich dafür die Bronzemedaille ab.

Mit einer deutlichen Leistungssteigerung auf 35,56 m im Diskuswurf der männlichen U18 erreichte Pascal Ott erstmals den Endkampf bei Baden-Württembergischen Meisterschaften und wurde guter Siebter.

Erstmals mit dem 700-Gramm-Speer im Wettkampf unterwegs, musste sich Lennard Wessel einer überaus starken Konkurrenz stellen. Und das bei deutlichen Minustemperaturen und einem komplett verschneiten Stadion. Immerhin hatte der Ausrichter den Anlauf schneefrei und trocken gehalten. Mit 45,65 m wurde Lennard Weitengleich mit dem Siebten Jonas Sick (LG Neckar-Erms-Aich) Achter.Hier ging der Titel mit starken 62,49 m nach Baden an Leon Hofmann von der SR Yburg Steinbach.

Marie Backmund hatte sich als U16-Athletin im Speerwurf für die höhere Altersklasse U18 qualifiziert und erreicht als jüngste Sportlerin hier den Endkampf, konnte jedoch nicht ganz ihr Potenzial zeigen und wurde mit 31,43 m Achte. Immer besser in Fahrt kommt Mehrkämpferin Marianna Metzger, die mit 33,64 m nur knapp unter ihrer Bestleistung blieb und im selben Wettbewerb den sechsten Rang belegte. Überragende Siegerin wurde hier DM-Bronze-Gewinnerin Nina Nawroth vom VfL Sindelfingen mit 43,43 m.

Jetzt hoffe alle Athleten, dass der Winter endlich vorbei ist und wir wieder viel und gut im Stadion das Werfen trainieren können.