News

17.07.2019

Save the Date: Sommerferienprogramm 2019

Freitag, 26.07.2019 17.00-18.30 Uhr "Bewegt in die...

17.07.2019

U20 EM im schwedischen Boras

Morgen beginnen die U20 Europameisterschaften im schedischen...

15.07.2019

Bisherige U8 und U10 - So geht es nach den Sommerferien weiter

Liebe Mitglieder-Kids, Kooperations-Kids, Schnupper-Kids und...

14.07.2019

1x Gold, 3x Silber und 1x Bronze bei BaWü in Walldorf

Bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften der Aktiven und...

13.07.2019

Titelflut für Team "Orange" bei den Regios U16/U14 in Balingen

Mit sage und schreibe 12 Meistertiteln kamen unsere...

Leichtathletik in Gomaringen

Zuerst dem Schnee und dann der Kälte getrotzt - U14/U16/U18 starten beim Springer- und Werfertag in Weilstetten

„Da hatten wir uns auch schon mal einen Sonnenbrand geholt.“ Kommentar eines Athleten, der in den vergangenen Jahren schon beim traditionellen Springer- und Werfertag Mitte April in Weilstetten mit dabei war. 

Diesmal bestimmte der Schneefall zu Beginn und dann die sehr kalte Witterung den Saisonauftakt unserer U14, U16 und U18 Athleten aus den Trainingsgruppen von Melanie Kubowski und Ulrich Metzger. Umso beachtlicher die dabei erbachten Leistungen.  

Für Melanies U14er wurde der Tag ein sehr erfolgreicher und das Team konnte einige neues PB's und Podestplätze erreichen. Beim Weitsprung W12 gingen die Plätze 1 bis 3 alle nach Gomaringen. Toula Sbordone (4,46m, 1.), Julia Baisch (4,46m, 2.) und Ayla Güntekin (4,26m, 3.) lieferten sich gegenseitigen den Kampf um die Verteilung der Podestplätze.

So auch beim 5er Sprung, welcher die Mädels erstmals als Wettkampf durchgeführten. Hier erlangte das 3er Team die Plätze zwei bis vier. Toula als Zweite mit 10,43m, Julia Baisch, Dritte mit 9,79m und Ayla Vierte mit 9,72m.  

Zoey Roem (W13) übertraf im Weitsprung ihre PB aus Sindelfingen um 55 cm und sprang 4,16m weit. Was für eine Steigerung!  Das Kugelstoßen lief für Ayla zwar nicht so gut und sie kam noch lange nicht an ihre PB heran, aber sie konnte sich trotzdem mit 5,82m den 1. Platz sichern.

Liv-Greta Strohmaier, welche erstmals in einem Wettkampf der W13 die Kugel in die Hand nahm, erlangte mit 6,64 m einen sehr guten vierten Platz ihrer Altersklasse und verpasste damit knapp das Podest. Dafür konnte sie sich im 5er Sprung W13 mit 9,73m den ersten Platz sichern und verwies Zoey mit 9,62 m auf Rang zwei.

Auch unsere U14-Jungs gaben bei diesen Witterungsbedingungen ihr Bestes. Sie starteten eine Stunde nach den Mädchen mit dem Weitsprung, welchen Max Stötzler bei dem M13 mit 4,68 m für sich entscheiden konnte.

Jakob Würth verpasste mit 4,30 m nur knapp das Podest, stellte aber eine PB auf, während Niklas Backmund mit 4,05m den Weitsprung auf Rang sechs beendete. Beim 5er Sprung sicherte sich Jakob mit 10,62m Platz zwei. Max Stötzler erzielt hier 10,35m und wurde damit Vierter. 

Im Kugelstoßen konnte Jakob mit 7,36m den fünften Platz erreichen. Im gleichen Wettkampf wurde David Herrmann mit 5,53m Sechster.

Bei den M12 sicherte sich Malte Sommerlad mit 5,61m ebenfalls im Kugelstoßen den dritten Platz und sprang 3,66m weit, und damit auf Rang drei.   

Ebenfalls am Start war ein Großteil Ulrich Metzgers Talentteam-Athleten, um nach intensiven Trainingswochen mal im Wettkampf etwas Abwechslung zu haben und eine kleine Standortbestimmung vorzunehmen - oder mal etwas anderes auszuprobieren.

Zum Beispiel: Weitsprung bei Schneefall. Marec Metzger durfte das in seiner ersten Disziplin genießen, und gewann den Wettbewerb mit 5,54m zwar deutlich, aber auch deutlich unter Wert. 

Oder: Speerwerferin Marie Backmund: sie versuchte sich beim Diskuswurf und erzielte dabei ohne Techniktraining respektable 28,76m (PB) und den dritten Platz hinter Marianna Metzger (29,68m), die nach zwei Kreuzbandoperationen endlich wieder Wettkampfluft schnuppern konnte und prompt hinter Alina Henke (TSV Bisingen, 35,42m) Zweite wurde. 

Die selbe Reihenfolge auch beim Kugelstoßen der U18erinnen: Henke (13,95m), Marianna Metzger, Zweite mit 10,53m und Marie Backmund Dritte mit 10,42m - und das in einem extrem rutschigen Kugelstoßring.  Ina Schermann (U18) stieß die 3-Kilo-Kugel 8,53m weit (8.) und konnte den 1-kg-Diskus auf die Weite von 23,16m befördern (7.).  

Mit 24,11m im Diskuswurf konnte Leonie Kemter (W15) ihre PB von den württembergischen Winterwurfmeisterschaften bestätigen. Zweiter Platz. Beim Kugelstoßen wurde Leonie mit 8,51m Dritte.

Beim Weitsprung der W15 gelang Lenia Kurrle mit 4,81m die größte Weite des Tages  - an größere Weiten war bei den aprilscherzmäßigen Bedingungen nicht zu denken.  

Wurfspezialistin Lea O. erzielte in ihrem ersten Diskus-Wettkampf mit dem 1kg-Gerät (bisher 750g) mit 25,58m eine gute Weite, gewann den Wettkampf souverän und setzte sich damit gleich wieder an die Spitze der Württembergischen Bestenliste. Im Kugelstoß lief es beim Drehstoß nicht so rund: Platz zwei mit 8,66m.  

Mehrkämpfer Marec Metzger zeigte nach dem „Schneefallweitsprung“ beim Hochsprung eine starke Performance. Bei der Einstiegshöhe von 1,68m als nur noch einziger Athlet im Wettbewerb, überwand er problemlos die Höhe von 1,75m, um sich an der neuen PB von 1,81m zu versuchen. Drei extrem knapp gerissene Versuche lassen auf starke Sprünge in dieser Saison hoffen. Den Kugelstoß und das Diskuswerfen gewann Marec mit 11,24m und 39,82m souverän.  

In diesen beiden Disziplinen gingen bei den mJU18 auch Cédric Dessigny und Joscha Heun an den Start. Dabei konnten die zwei beide Wettbewerbe gewinnen, wobei Joscha Heun jeweils persönliche Bestweiten erzielen konnte. 11,73m mit der 5kg-Kugel sowie 33,21m mit dem 1,5kg-Diskus bedeuteten jeweils Platz eins vor dem seit Wochen mit Knieproblemen geplagten Cédric Dessigny, der 8,93m weit stieß und den Diskus auf 25,07m schleuderte.

Herzlichen Glückwunsch an alle.

Ein paar Bilder sind in unserer Fotogalerie zu finden